Hängebrücke

Mit einer 82 m langen Hängebrücke verfügt Längenfeld über eine weitere Attraktion. Hoch über dem Becken der Thermengemeinde erschließen sich den Besuchern bislang unbekannte Ausblicke.

Der vielbegangene Panoramaweg von Längenfeld wartet seit kurzem mit einem spektakulären Übergang auf. Im Bereich der sogenannten „Maurer Rinne" zwischen den Weilern Brand und Burgstein verlassen Spaziergänger den festen Boden und setzen ihre Wanderung auf einer aus Stahl konstruierten Brücke mit insgesamt 82 m Spannweite fort. Von der Position, 150 m über dem Talboden, präsentieren sich sowohl der Hauptort Längenfeld als auch die umliegenden Weiler in ganz neuen Perspektiven.

Brücke mit Schutzfunktion
Neben ihrer Eigenschaft als beliebter Standort für Foto- und Filmaufnahmen, dient die Überführung auch der Sicherheit. „Der Bereich Maurer Rinne ist durch Steinschlag gefährdet. Mit der neuen Brücke konnten wir die Gefahrenstelle nun entschärfen", freut sich Ewald Schmid, Vizedirektor von Ötztal Tourismus. Vor allem dieser Punkt war ausschlaggebend für die Realisierung. „Die Panoramarunde ist bei unseren Gästen sehr beliebt zum Akklimatisieren und auch viele Einheimische gehen diesen Weg sehr gerne", unterstreicht Schmid.