Sehenswürdigkeiten, Kunst & Kultur

Pestkapelle - zur heiligen Dreifaltigkeit

Kapelle , Ausflugstipps

Die Pestkapelle wurde 1661 am Kropfbühel oberhalb von Längenfeld errichtet. In Längenfeld war 1614 die Pest ausgebrochen. Aus diesem Grund beschloss man die Pestkapelle zu erbauen, um dort die Opfer dieser Krankheit zu begraben.
1670 wurde der Hochaltar und 1770 der Seitenaltar im Rokokostil von Hans Reindl erbaut.

Die Pestkapelle befindet sich in Oberried.

Ausgangspunkt: Information Längenfeld
Gehzeit hin und zurück: ca. 45 Minuten
Schwierigkeitsgrad: sehr leicht
Höhenunterschied: ca. 50 m

Öffnungszeiten:
Info
01.05.2013 - 31.12.2021
Mo: 07:00-20:00
Di: 07:00-20:00
Mi: 07:00-20:00
Do: 07:00-20:00
Fr: 07:00-20:00
Sa: 07:00-20:00
So: 07:00-20:00
Heute: 07:00 - 20:00

Details T +43 57200 300

Sagenweg

Ausflug , Diverse Sehenswürdigkeiten , Ausflugstipps

Wo der Drache Flammen spuckt
Der Weg ist das Ziel – hier stimmt das Klischee!
Hinter jeder Biegung wartet eine neue mystische Figur aus der reichen Sagenwelt des Ötztals. 14 Sagen hat das Künstlerpaar Annemarie und Günther Fahrner aus Altmetall nachgestellt, mit lebensgroßen und verblüffend lebendigen Figuren. Tafeln erklären die jeweilige Legende wie den Kampf des Riesen, das wilde Mandl oder die Engelswand.
Nie wird der Aufstieg mühsam, zu stark ziehen dich kopflose Reiter, ein 5,5 m großer Drache und das wilde Mandl in ihren Bann. Bis zur Hochzeitskapelle aus Holz und Glas begleiten sie dich.
Nahtlos verzahnt die Natur mit dem stilvollen Ambiente des Alpengasthofs am Feuerstein. Weit in den Weinkeller hinein wachsen die Felsen, ein Meer von Kerzen verstärkt den magischen Zauber.
Hinweis: Der Sagenweg wird nicht beleuchtet!
Ausgangspunkt: Fußballplatz Huben, Nähe Camping
Gehzeit hin und zurück: 2 Stunden
Retour kann man auch die breite Fahrstraße nehmen
Schwierigkeitsgrad: mittel
Höhenunterschied: 430 m

Details T +43 57200 300

Kaplaneikirche Maria Hilf in Gries

Ausflugstipps , Kirchen/Stifte/Klöster

Die Glocke und der Kirchturm gehören zu einer der schönsten Kirchen, die 1655 erbaut wurde.

Die Grieser verehren seit über 250 Jahren ein wunderartiges Gnadenbild von der Mutter Maria. Unter der Empore der Kaplaneikirche kann man die Entstehungslegende sehen. Die Kirche wird auch als Wallfahrtskirche gerne besucht.

Öffnungszeiten:
Info
01.05.2010 - 31.12.2020
Mo: 08:00-18:00
Di: 08:00-18:00
Mi: 08:00-18:00
Do: 08:00-18:00
Fr: 08:00-18:00
Sa: 08:00-18:00
So: 08:00-18:00
Heute: 08:00 - 18:00

Details

Pfarrkirche Hl. Martin in Huben

Ausflugstipps , Kirchen/Stifte/Klöster

Die Pfarrkirche Hl. Martin in Huben wurde 1805-31 anstelle einer Barockkirche errichtet. Der vom Friedhof umgebene, dreijochige, schlichte Saalbau ist seit 1870 mit einem hohen Ostturm ausgestattet. 1816 wurden in der Kirche Deckenmalereien und 1820 ein Hochaltar hinzugefügt.

Öffnungszeiten:
Info
01.05.2010 - 31.12.2021
Mo: 08:00-18:00
Di: 08:00-18:00
Mi: 08:00-18:00
Do: 08:00-18:00
Fr: 08:00-18:00
Sa: 08:00-18:00
So: 08:00-18:00
Heute: 08:00 - 18:00

Details

Naturpark Bronzerelief-Ausschnitt

Diverse Sehenswürdigkeiten

Direkt an der Stelle, wo der Winnebach in den Fischbach mündet, können Interessierte Informationen über den Lebensraum "Wildes Wasser" aber auch über die Funktion des Schutzwaldes oder die Geschichte des Bergdorfes Gries erfahren. Die Kreuzung der Gletscherflüsse ist als Holzmodell dargestellt.

Details T (0043) 5253 20201

Lehner Wasserfall

Ausflug , Wasserfall , Ausflugstipps

Pure Power springt auf dich über
Donnernd prasseln Kaskaden von sprühendem Gebirgswasser 80 Meter tief in die Schlucht - vor Jahrmillionen geformt. Reine Energie, Urkraft, die auf dich überspringen zu scheint!
Ein gut gewarteter Wandersteig begleitet den Fall bis auf etwa halbe Höhe und bietet gleich doppelten Genuss: Den hautnahen Blick auf die tosenden Wassermassen und das Schauspiel cooler Kletterer, die auf der anderen Seite an den Felsen hochkraxeln. Bänke laden zur Verschnaufpause ein, von einer geräumigen Holzplattform am oberen Ende öffnen sich großartige Fotomotive. Schön schattig ist die Wanderung durch den Lärchenwald und völlig ungefährlich, denn an steileren Stellen bietet ein Holzgeländer Halt.
Eine höhere Stelle wacht sozusagen über dem Steig. Am Einstieg des Kreuzweges erwartet dich die Zarrachkapelle, begleitet von 14 Marterl (religiöse Bildstöcke) hinauf bis zur Mariengrotte.
Ausgangspunkt: Heimatmuseum, Ortsteil Lehn
Gehzeit hin und zurück: 50 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel
Höhenunterschied: 150 m

Details T +43 57200 300

Felsensteig Strelesperre am Fischbach

Ausflug , Bauwerke , Diverse Sehenswürdigkeiten , Aussichtspunkte/-plattformen

Rauschhafte Momente beim Strudel der Strelen
Erst zeigt er seine vertraute Seite. Plätschert sanft vor sich hin, windet sich munter durch den Lärchenwald. Bis sich der Fischbach in ein Rückhaltebecken öffnet und mit Urgewalt an die bis zu sechs Meter dicke und 12 m hohe Staumauer schlägt. Stämme und Geröll werden an die drei pyramidenförmigen Strelen getrieben – eine geniale Erfindung von 1928!
Es tost, es rauscht. Ein rauschhafter Moment am Strudel der Strelen!
Man mag sich gar nicht lösen von der Plattform über dem wilden Wellentanz, und dann auch nur, um über die neue Holztreppe zum nächsten Kraftquell zu wandern – der Hängebrücke.
In der bewirtschafteten Brandalm mit der kleinen Kapelle und dem weiten Blick einkehren, um dann gestärkt die kühne Hängebrücke zu überqueren. Vom nächsten Sonnenbalkon Burgstein abwärts wandern, entlang der endlosen Eisenkette mit den Namen all jener Stammgäste, die immer wieder Kraft tanken in Längenfeld.
Ausgangspunkt: Zentrum Längenfeld, Fischbachbrücke, Wegweiser „Strelesperre“ folgen
Gehzeit: Rundtour ab/bis Ausgangspunkt: 2,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht
Höhenunterschied: 280 m

Details T +43 57200 300

Franz-Senn-Denkmal

Diverse Sehenswürdigkeiten , Ausflugstipps

Zur Erinnerung an den Gründer des Deutsch-Österreichischen Alpenvereins, Pfarrer Franz Senn wurde  in der Nähe der Pfarrkirche ein Denkmal errichtet  .
Das Geburtshaus des Franz Senn und die Franz-Senn Gedenkkapelle stehen in Unterlängenfeld und erinnern ebenfalls an den Gletscherpfarrer.
Das Franz-Senn Geburtshaus kann nur von außen besichtigt werden.

Öffnungszeiten:
Info
18.02.2019 - 31.12.2021
Mo: 00:00-00:00
Di: 00:00-00:00
Mi: 00:00-00:00
Do: 00:00-00:00
Fr: 00:00-00:00
Sa: 00:00-00:00
So: 00:00-00:00
Heute: 00:00 - 00:00

Details T +43 57200 300

Winkelbergsee

Ausflug , Diverse Sehenswürdigkeiten , Ausflugstipps

Bilderbuchidylle mitten im Märchenwald
Es geschah vor 10.000 Jahren. Doch die Spuren des gewaltigen Köfler Bergsturzes sind noch erstaunlich frisch. Anschaulich erklären 11 Lehrtafeln auf dem 5,7 km langen Geo-Lehrpfad Winkelberg Geschichte und Gesteine.
Zum flachen Teller haben Wasser- und Gesteinsmassen das Längenfelder Becken gewalzt. Und wie von Riesenhand verstreut, türmen sich haushohe Granit-Felsblöcke im Bergsturzwald. Mal weht aus den Grotten ein eisiger Hauch aus der Tiefe der Zeit, mal scheinen ausgestopfte Waldtiere zum Leben zu erwachen.
Da darf auch die begehbare Hexenhöhle nicht fehlen.
Der Zauber im Märchenwald nimmt kein Ende, wenn plötzlich der jadegrüne Winkelbergsee mit seinen drei Inseln in der Sonne blinkt. Eine Bilderbuchidylle, von reinem Quellwasser gespeist. Etwas oberhalb verwandelt sich der kleine Wasserpark mit Mini-Mühlrädern am Wildbach in einen paradiesischen Naturspielplatz.
Ausgangspunkt: Parkplatz neben der Brücke über die Ötztaler Ache bei Au – Winklen
Gehzeit hin und zurück: ca. 2,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht
Höhenunterschied: ca. 150 m

Öffnungszeiten:
Info
21.03.2019 - 31.12.2020
Mo: 00:00-00:00
Di: 00:00-00:00
Mi: 00:00-00:00
Do: 00:00-00:00
Fr: 00:00-00:00
Sa: 00:00-00:00
So: 00:00-00:00
Heute: 00:00 - 00:00

Details T +43 57200 300

Naturpark Haus

Museum/Galerie

Das neue Naturpark Haus in Längenfeld versteht sich als Informationsdrehscheibe und Kompetenzzentrum für die Ötztaler Natur. Die Ausstellung im Naturpark Haus zeigt auf einzigartige Weise die Ötztaler Naturvielfalt in all ihren Facetten. Besondere Ötztaler Pflanzen, Tiere und Lebensräume werden ebenso erklärt wie die Geologie samt den talgestaltenden Bergstürzen. Zudem wird das im Ötztal dauerhaft präsente Thema Wassers in allen Facetten -von Gletschern über Seen, Flüsse und Moore- dargestellt. Neben zweisprachigen (de/en) Infotafeln erschließen sich die Inhalte über Sinneseindrücke, zB mittels Hörstation, Touchscreens, VR-Brillen, Hologramm und digitalem Wandrelief.
Eintritt: € 5,00/Pers., € 2,50/Kind, Ermäßigungen für Familien, Partnerbetriebe, Gruppen, etc.

Öffnungszeiten:
Info
14.12.2020 - 11.04.2021
Mo: -
Di: -
Mi: 10:00-17:00
Do: 10:00-17:00
Fr: 10:00-17:00
Sa: 10:00-17:00
So: 10:00-17:00

Details T (0043) 5253 20201

Anzeige

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.