Winkelbergsee

Bilderbuchidylle mitten im Märchenwald

Es geschah vor 10.000 Jahren. Doch die Spuren des gewaltigen Köfler Bergsturzes sind noch erstaunlich frisch. Anschaulich erklären 11 Lehrtafeln auf dem 5,7 km langen Geo-Lehrpfad Winkelberg Geschichte und Gesteine. >> Geocaching

Zum flachen Teller haben Wasser- und Gesteinsmassen das Längenfelder Becken gewalzt. Und wie von Riesenhand verstreut, türmen sich haushohe Granit-Felsblöcke im Bergsturzwald. Mal weht aus den Grotten ein eisiger Hauch aus der Tiefe der Zeit, mal scheinen ausgestopfte Waldtiere zum Leben zu erwachen.

Da darf auch die begehbare Hexenhöhle nicht fehlen.
Der Zauber im Märchenwald nimmt kein Ende, wenn plötzlich der jadegrüne Winkelbergsee mit seinen drei Inseln in der Sonne blinkt. Eine Bilderbuchidylle, von reinem Quellwasser gespeist. Etwas oberhalb verwandelt sich der kleine Wasserpark mit Mini-Mühlrädern am Wildbach in einen paradiesischen Naturspielplatz.

Ausgangspunkt: Parkplatz neben der Brücke über die Ötztaler Ache bei Au – Winklen
Gehzeit hin und zurück: ca. 2,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht
Höhenunterschied: ca. 150 m