Heimatmuseum / Gedächtnisspeicher

Auf spannender Zeitreise

Es klappert, es rauscht, es rüttelt – so klingt der Sound des 19. Jh. als hier noch Flachs angebaut und gedroschen wurde. Gold des Ötztals. Geschichte zum Anfassen im weitläufigen Freilichtmuseum! Vom Lehnbach betrieben setzen sich Säge, Mühle, Flachsschwinger und Flachsbrecher in Bewegung.

Mühelos gelingt der Zeitsprung, kaum dass man eines der zehn Gebäude betritt, mit all seinen originalen Möbeln – darunter die älteste Truhe Tirols – und Arbeitsgeräten. Wohl einzigartig in der Welt ist der Gedächtnisspeicher in einem der alten Bauernhäuser. Alles, was du je wissen wolltest über das Tal, ist hier gespeichert. Erinnerungen an gestern, Wissen von heute, Erwartungen an morgen. In Texten, Bildern, Audio- und Filmdokumenten öffnet das Ötztal sein Gedächtnis, enthüllt seine Geheimnisse und führt zurück zu den Wurzeln.
Samt Ötztaler Mundart, immaterielles Kulturerbe der UNESCO.

Ausgangspunkt:
Information Längenfeld

Gehzeit hin und zurück:
1,5 Stunden

Schwierigkeitsgrad:
sehr leicht

Höhenunterschied:
Talwanderung, keine Steigung